Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-82853
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/8285/


Woynowski, Boris

"Online denken, lokal handeln" - explorative Studie zur Onlinekommunikation von Schlüsselakteuren in Erneuerbare-Energien-Regionen

"Thinking virtually, acting locally" - explorative study about online communication of change agents in renewable-energy-regions

Dokument1.pdf (14.871 KB) (md5sum: 61a1f45adbde9675be5b9f1294369421)

Kurzfassung in Deutsch

Die Forschungsprojekte „EE-Regionen – Sozialökologie der Selbstversorgung“ (Zentrum für Erneuerbare Energien, Universität Freiburg) und „100%-Erneuerbare-Energie-Regionen“ (deENet e.V., Universität Kassel) untersuchen und begleiten Kommunen, Landkreise, Gemeinden und Regionen in Deutschland, die sich mittel- bis langfristig selbst zu 100% mit Erneuerbaren Energien versorgen möchten (EE-Regionen). Um EE-Regionen bei diesem Veränderungsprozess zu unterstützen, wird u.a. die Kommunikation der Projektergebnisse und Fachwissen an lokale Schlüsselakteure in wichtigen Entscheidungspositionen sowie eine
Vernetzung von EE-Regionen angestrebt. Es wurde vermutet, dass Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) wie das Internet für diese Vorhaben signifikante Potentiale bieten. Ziel der Arbeit war es zu untersuchen, wie Schlüsselakteure im Kontext von Erneuerbaren Energien die Potentiale der Onlinekommunikation nutzen und einschätzen.

In der vorliegenden Diplomarbeit, wurden auf der Basis wissenschaftlicher Literatur zunächst die kommunikations- und medientheoretischen Grundlagen der Onlinekommunikation erarbeitet. In diesen theoretischen Grundrahmen wurde die Onlinekommunikation eingeordnet und die Spezifika der computervermittelten Kommunikation im Internet herauspräpariert. Dabei wurde sowohl auf die allgemeinen Vorteile und Herausforderungen als auch auf die kommunikativen Potentiale der einzelnen Internetdienste und -anwendungen eingegangen. Um die Eignung dieser Potentiale der Onlinekommunikation für das Forschungsvorhaben zu evaluieren, wurde das Kommunikations- und Informationsverhalten von Schlüsselakteuren in EE-Regionen im Umgang mit Onlinekommunikation untersucht. Als Verfahren zur empirischen Datenerhebung wurde die Methode der standardisierten Online-Befragung ausgewählt und ausführlich begründet.

Unter Berücksichtigung der theoretischen Grundlagen und der praktischen Ergebnisse der EE-Regionen-Forschungsprojekte wurde ein Fragebogen konstruiert. Für die Organisation und Umsetzung der Online-Befragung wurde die Software www.onlineumfragen.com verwendet. Vor der eigentlichen Befragung wurde ein umfangreicher Pretest durchgeführt, um das Erhebungsinstrument auf die Einhaltung von Qualitätskriterien zu überprüfen. Daraufhin wurden Modifikationen am Erhebungsinstrument vorgenommen. In Kooperation mit den EE-Regionen-Forschungsprojekten wurden 182 vorausgewählte Schlüsselakteure aus EE-Regionen mit der Online-Befragung untersucht. Von den 182 vorausgewählten Schlüsselakteuren
beantworteten 80 den Fragebogen vollständig, was einer Rücklaufquote von 43% entspricht. Die Methode der Online-Befragung erwies sich als geeignetes Instrument, um verlässliche und aussagekräftige Daten für die Auswertung zu erheben.

Die Ergebnisse geben Rückschluss auf eine große Relevanz und Eignung von Onlinekommunikation für die Vorhaben der EE-Regionen-Forschungsprojekte. Sie zeigen, dass das Internet aktuell eine hohe quantitative und qualitative Nutzung erfährt und eine wichtige Rolle im Kommunikationsalltag der Schlüsselakteure einnimmt. Zudem wird es von den Schlüsselakteuren als ein wichtiges Instrument für deren persönliches Engagement bei der Umsetzung einer regionalen Selbstversorgung mit Erneuerbaren Energien eingeschätzt. Dabei substituiert es weder die persönliche Kommunikation noch klassische Kommunikationsmedien, sondern kann diese situationsbezogen in wertvoller Weise ergänzen.

Dem Kommunikations- und Informationsverhalten der untersuchten Schlüsselakteure nach zu urteilen, verfügen diese über relativ hohe Kompetenzen bei der Nutzung der Standarddienste des Internets. Sie sind aktive und routinierte Internetnutzer, die allerdings bei sozialen Internetdiensten für Vernetzungsaktivitäten und kommunikative Interaktionen sehr selektiv und zurückhaltend agieren. Die verschiedenen Onlinedienste eignen sich damit derzeit überwiegend für die Vermittlung bzw. Diffusion von Projektergebnissen und Fachinformationen. Eine stärkere Verwendung der sozialen Netzwerkdienste des Internets für die digitale Vernetzung von
EE-Regionen ist eine vielversprechende Zukunftsaufgabe, die momentan vermutlich noch vom Interesse und den Kommunikationsgewohnheiten der Schlüsselakteure limitiert wird. Die Onlinekommunikation kann daher als Baustein einer breiten Kommunikationsstrategie gesehen werden, der in Zukunft vermutlich weiter an Relevanz gewinnen wird.

Durch diese Studie wurde der Ist-Zustand der Internetnutzung von wichtigen Schlüsselakteuren in EE-Regionen erarbeitet. Sie bietet erstmalig einen Überblick über die Art und Weise, wie Schlüsselakteure das Internet nutzen und welche Rolle es für ihr Engagement vor Ort spielt. Zusätzlich wurde mit der Online-Befragung erfolgreich eine kontrovers diskutierte Methode der
empirischen Sozialforschung verwendet. Damit wurden auch wichtige Vorleistungen für weitere Forschungstätigkeiten erzielt. Die Ergebnisse können speziell den beteiligten EE-Regionen-Forschungsprojekten dabei hilfreich sein, die eigenen Onlinekommunikationsstrategien zu optimieren, um die Schlüsselakteure in Zukunft noch gezielter mit relevanten Informationen zu
versorgen und damit das Streben nach einer regionalen Selbstversorgung mit EE zu unterstützen und weiter zu verbreiten.


SWD-Schlagwörter: Online-Kommunikation , Onlinekommunikation, Computervermittelte Kommunikation, Soziale Netzwerke, Erneuerbare Energien, Akteur-Netzwerk, Change Agents
Freie Schlagwörter (deutsch): Schlüsselakteure , Erneuerbare-Energie-Regionen , EE-Regionen , Energiewende , Transition
Freie Schlagwörter (englisch): key actors , change agents , renewable energy , internet , online communication
CCS Klassifikation H.5.3 Grou
Institut: Institut für Forstökonomie
DDC-Sachgruppe: Land- und Forstwirtschaft, Veterinärmedizin
Dokumentart: Diplom-, Magister-, Masterarbeit
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum: 15.09.2011
Bemerkung: Die vorliegende Diplomarbeit wurde mit der Note 1,3 bewertet.
Indexliste