Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-83301
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/8330/


Konstanzer, Benjamin

Training als Mittel der Konflikttransformation : Untersuchung am Beispiel von Nepal

Training as an instrument for conflict transformation : case study Nepal

Dokument1.pdf (5.395 KB) (md5sum: 642a88fb2a3ad24c02a5a072905b8ba8)

Kurzfassung in Deutsch

Langwierige, verschleppte soziale Konflikte, die in der jüngeren Vergangenheit als ethno-politische Konflikte oder „neue Kriege“ etikettiert wurden, stellen mit deren Bearbeitung befasste nationale und internationale Akteure der Entwicklungszusammenarbeit vor weitreichende Herausforderungen. Die Stärkung und der Aufbau von Kapazitäten der gewaltfreien Konfliktbearbeitung durch das Instrument Training stellt oft einen wichtigen Bestandteil von Strategien der Konflikttransformation dar. Am Beispiel zweier umfangreicher Trainingsprozesse für Gerichts- und Gemeindemediatoren in Nepal wird die Wirksamkeit dieses Ansatzes untersucht. Trotz der hierbei identifizierten Defizite auf verschiedenen Ebenen der entsprechenden Programme werden auch deren Potenziale hinsichtlich der nachhaltigen Konfliktbearbeitung und der Transformation struktureller Gewalt deutlich. Die Untersuchung mündet in sechs Empfehlungen, die auf die effektivere Ausschöpfung dieser Potenziale und eine verstärkte Wirkungsorientierung in der Planung von Trainingsprogrammen in Nepal abzielen.


Kurzfassung in Englisch

Protracted social conflicts, also often described as ethno-political conflicts or „new wars“, present national and international actors in respective contexts with far reaching challenges. Capacity building for non-violent conflict resolution through training programs often represents an important element in wider conflict transformation strategies. The case study at hand examines the impact of this approach and evaluates two comprehensive training processes for court-associated and community mediators in Nepal. Despite the identified deficits of the respective programs the case study also demonstrates the potential of the instrument training for sustainable conflict management and the transformation of structural violence. The analysis concludes with six recommendations for a more effective and impact oriented approach in the design of similar training programs in Nepal.


SWD-Schlagwörter: Konflikt , Entwicklungszusammenarbeit , Ziviler Friedensdienst
Freie Schlagwörter (deutsch): Konflikttransformation , Trainingsarbeit
Freie Schlagwörter (englisch): capacity building , conflict transformation
Thesaurus Sozialwissenschaften Konfliktforschung , Soziologie
Institut: Institut für Soziologie
Fakultät: Philosophische Fakultät
DDC-Sachgruppe: Sozialwissenschaften, Soziologie
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Rehbein, Boike (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 04.07.2011
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum: 24.10.2011
Indexliste