Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-83570
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/8357/


Schweizer, Corinna

Die Zugangs- und Teilhaberegelungen der Biodiversitätskonvention unter besonderer Berücksichtigung der staatlichen Souveränität

Access and benefit-sharing in the CBD in due consideration of the state´s sovereignty

Dokument1.pdf (2.055 KB) (md5sum: 0b145f4a75d8deaa0de2d00f09c48201)

Kurzfassung in Deutsch

Die Konvention über die biologische Vielfalt (CBD) wird mitunter verengt als Artenschutzkonvention verstanden, während ihr Konzept aber über den Artenschutz hinausgeht und die gesamte biologische Vielfalt umfasst. Hierzu zählt auch die genetische Vielfalt. Eines der drei Hauptziele der CBD besteht darin, den Zugang zu genetischen Ressourcen und die Teilhabe an den sich aus der Nutzung dieser Ressourcen ergebenden Vorteilen zu gewährleisten. Hierbei handelt es sich um die Frage, wer unter welchen Voraussetzungen Zugang zu genetischen Ressourcen gewähren bzw. erhalten darf und wer auf welche Art diese Ressourcen zu nutzen befugt ist. Anschließend hieran stellt sich die Frage, wer in welchem Maße an den sich aus dieser Nutzung der genetischen Ressourcen ergebenden Vorteilen gerechterweise beteiligt werden muss und auf welche Weise diese Teilhabe erreicht werden kann. Besondere Berücksichtigung müssen hierbei die in der Konvention ausdrücklich anerkannten staatlichen Souveränitätsansprüche über die eigenen natürlichen Ressourcen finden. Mit eben diesen Problemstellungen beschäftigt sich die vorliegende Arbeit eingehend.


Kurzfassung in Englisch

The Convention on biological diversity (CBD) is a global agreement addressing all aspects of biological diversity: genetic resources, species, and ecosystems. Providing for access to genetic resources and assuring the sharing of the benefits resulting from using the genetic resources is one of the aims of the CBD. This evokes the question of who is entitled to use the resources and under which conditions. Who is actually competent to decide whether an applicant is to grant access and who will actually benefit from the use of the resources? What does “fair and equitable” benefit-sharing mean? And which is the importance of the states´ sovereign rights clearly reaffirmed in the CBD? These are the questions identified and examined in this present dissertation.


SWD-Schlagwörter: Biodiversität , genetische Ressourcen , Souveränität
Freie Schlagwörter (englisch): Access-and-benefit-sharing , biodiversity , genetic resources
Institut: Institut für Öffentliches Recht
Fakultät: Rechtswissenschaftliche Fakultät
DDC-Sachgruppe: Recht
Dokumentart: Dissertation
Schriftenreihe: Freiburger Dissertationsreihe
Band Nummer: 26
Erstgutachter: Murswiek, Dietrich (Prof.Dr.)
Quelle: Rombach Verlag, Freiburger Dissertationsreihe
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 26.07.2011
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum: 12.04.2012
Indexliste