Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-85616
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/8561/


Senges, Christian Werner Harald

Untersuchung der initialen Adhäsion endodontischer Bakterienisolate und Candida albicans auf verschiedenen Wurzelkanalfüll- und Abdichtungsmaterialien

Bacterial and Candida albicans adhesion on different root canal filling materials and sealers

Dokument1.pdf (31.451 KB) (md5sum: 88272a66a3636cce260959e6f60d9993)

Kurzfassung in Deutsch

In der vorliegenden Arbeit wurde die initiale Adhäsion von Mikroorganismen an den folgenden sieben gängigen verschiedenen Wurzelkanalfüll- und Abdichtungsmaterialien untersucht: AH-Plus, Real Seal SE, Apexit Plus, EndoREZ, Tubli Seal, GuttaFlow und Guttapercha Beefill. Als Kontrollmaterial dienten bovine Dentinproben.
Für alle Versuchsreihen wurden verfahrensgleich hergestellte Materialproben mit polierter kreisförmiger Oberfläche (Radius 4,2 mm) verwendet. Die Auswahl der im Versuch verwendeten Mikroorganismen setzte sich aus Vertretern der physiologischen und pathologischen oralen Flora zusammen. Enterococcus faecalis, orale Streptokokken
(Streptococcus mutans, Streptococcus sanguis), sowie Candida albicans und Prevotella nigrescens wurden als einzelne Mikroorganismen untersucht. Zusätzlich wurde humaner Speichel als mikrobielle Mischkultur sowohl unter aerober, als auch unter anaerober Bebrütung herangezogen. Für die Untersuchung der initialen Adhäsion wurden die Mikroorganismen in physiologische Kochsalzlösung suspendiert und darin alle Materialproben der Wurzelkanalfüll- und Abdichtungsmaterialien für zwei Stunden inkubiert. Mittels Bestimmung der koloniebildenden Einheiten (KBE) wurde die Anzahl adhärierter Mikroorganismen bestimmt. Durch rasterelektronenmikroskopische Aufnahmen wurden adhärierte Mikroorganismen auf den Materialoberflächen dargestellt. Zusätzlich diente die Konfokale Laser-Scanning-Mikroskopie (CLSM) der visuellen und quantitativen Analyse aller mit E. faecalis inkubierten Materialien.
In vitro konnten zwischen den sieben verschiedenen Wurzelkanalfüll- und Abdichtungsmaterialien erhebliche Unterschiede in der Anzahl adhärierter Mikroorganismen nachgewiesen werden. Mit Ausnahme von Candida albicans adhärierten alle untersuchten Mikroorganismen tendenziell am geringsten an dem auf Kalziumhydroxid basierenden Sealer Apexit Plus, während der moderne adhäsive Sealer Real Seal SE, sowie das klassische Kernmaterial Guttapercha in Form von Beefill tendenziell die höchsten Werte an adhärierten Mikroorganismen aufwiesen. Die REM – Aufnahmen und die CLSM - Analysen bestätigten die durch Bestimmung der KBE gewonnene Tendenz.
Strategien zur Minimierung bzw. Verhinderung der initialen mikrobiellen Adhäsion sowie der
nachfolgenden Biofilmbildung sollten bei der Entwicklung neuer endodontischer Materialen zweifellos berücksichtig werden.


Kurzfassung in Englisch

Microbial adhesion and subsequent bio- film formation on endodontic root canal filling materials and sealers lead to survival of microorganisms in treated root canals and subsequently to endodontic treatment failures. The present study focused on initial microbial adhesion to different endodontic filling materials. The following endodontic biomaterials were tested: AH-Plus, Tubli Seal, gutta-percha, Real Seal SE, EndoREZ, Apexit Plus, GuttaFlow, and dentin. Samples of each material were prepared. Bovine dentin samples were used as a control. The initial adhesions of salivary bacteria as well as the subsequent single species were quantified by determination of colony- forming units (CFUs) and visualized by scanning electron microscopy and confocal microscopy (CLSM): Enterococcus faecalis, Streptococcus mutans, Streptococcus sanguis, Candida albicans, and Prevotella nigrescens. Initially adherent microorganisms could be detected and microscopically visualized on each of the materials tested. Considering the values of the CFUs and the covering grade as de- tected by CLSM, there were significant differences among the materials. Fewer bacteria tended to adhere to Apexit Plus, whereas Real Seal SE and the widely used gutta-percha showed the highest number of adherent bacteria. This tendency was not detected for C. albicans. Endodontic microorganisms have a high affinity to root canal filling materials and sealers, especially to gutta-percha. Because of this high level of bacterial adhesion, subsequent biofilm formation on these materials could be suggested as leading to the persistence of microorganisms in root canals.


SWD-Schlagwörter: Biofilm , Wurzelkanalbehandlung , Endodontie , Streptococcus faecalis , Wurzelkanalaufbereitung
Freie Schlagwörter (englisch): Biofilm , Endodontology , root filling , sealer
Institut: Zahn-, Mund- und Kieferklinik
Fakultät: Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum
DDC-Sachgruppe: Medizin und Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Wrbas, Karl-Thomas (Prof. Dr.)
Quelle: Senges C., Wrbas KT., Altenburger M., Follo M., Spitzmüller B., Wittmer A., Hellwig E., Al-Ahmad A. (2011) Bacterial and Candida albicans adhesion on different root canal filling materials and sealers. J Endod 37: 1247-1252
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 09.03.2012
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum: 10.05.2012
Indexliste