Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-86173
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/8617/


Raffelt, Albert

Kant als Philosoph des Protestantismus – oder des Katholizismus?

Dokument1.pdf (306 KB) (md5sum: 1a0a7334109573f4ec45e5b5c83191fa)

Kurzfassung in Deutsch

Die Etikettierung Kants als ›Philosoph des Protestantismus‹ durch den Philosophen F. Paulsen und den liberalen Theologen J. Kaftan hat sachliche Vorläufer in der Stilisierung der deutschen Geistesgeschichte der Neuzeit (Hegel, Heine u.a.) und ist auch terminologisch als konfessioneller Kampfbegriff schon von anderer Seite vorweggenommen worden (C. Gutberlet), hat aber ihren spezifischen Ort in der Nachkulturkampfzeit als Ausdruck einer Verbindung von wissenschaftlichem, nationalem und religiös-protestantischem Selbstbewußtsein. Gegenpositionen gibt es mit unterschiedlicher Absicht auf katholischer wie evangelischer Seite, teils polemisch Thomas von Aquin gegen Kant als katholischen Leitphilosophen empfehlend, teils differenzierend, teils gar das Etikett mit materialen Argumenten aus Kants Philosophie umkehrend (›Kant als Philosoph des Katholizismus‹ nach dem Protestanten H. Bund) – ebenfalls in polemischer Absicht. Nach dem Ersten Weltkrieg und bis in die 60er Jahre wird das Etikett mit anderen Absichten (Suche nach einem Inbegriff des Protestantismus, einer protestantischen Religionsphilosophie oder nach der grundlegenden hermeneutischen Differenz der Konfessionen) gelegentlich wiederaufgenommen, ohne daß der ursprüngliche nationale und konfessionspolemische Hintergrund noch eine wesentliche Rolle spielt. Jüngste Äußerungen zeigen, daß bei einem Wiederanknüpfen an die ›Liberale Theologie‹ auch der aufklärerische Impetus zu einer Wiederbelebung der Bezeichnung führen, andererseits die Berufung auf Kant mit Interpretationen einhergehen kann, die auch interkonfessionell vermittelbar sind.


SWD-Schlagwörter: Kant, Immanuel , Katholizismus , Protestantismus
Institut: Institut für Systematische Theologie
DDC-Sachgruppe: Christliche Theologie, Christentum
Dokumentart: Aufsatz
Quelle: Norbert FISCHER (Hrsg.): Kant und der Katholizismus : Stationen einer wechselhaften Geschichte. Freiburg i.Br. : Herder, 2005 (Forschungen zur europäischen Geistesgeschichte ; 8), S. 139-159
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2005
Publikationsdatum: 18.06.2012
Indexliste