Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-87573
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/8757/


Sgouris, Stavros

Die Bedeutung der Erk5-MAP-Kinase für die neurotrophen Signalwege retinaler Ganglienzellen

The importance of the erk5-MAP-Kinase for the neurotrophic signaling pathways of the retinal ganglion cells

Dokument1.pdf (2.106 KB) (md5sum: 89095f30d9a7dd6ee52586926ade0f6c)

Kurzfassung in Deutsch

In der vorliegenden Arbeit wurde immunhistochemisch nachgewiesen, dass Erk5 in RGZ, und in geringerem Maß in Gliazellen und Bipolarzellen, vorkommt. Die retinalen Spiegel der aktiven Form, phospho-Erk5, zeigen eine eher steigende Tendenz mit zunehmendem Lebensalter, während die gesamt-Erk5-Spiegel konstant bleiben. Im Unterschied dazu sind sowohl die gesamt- als auch phospho-Erk5-Spiegel im temporalen Kortex des Großhirns mit dem Alter tendenziell abfallend. Zur Klärung der Signalwege, welche zur Erk5-Aktivierung in RGZ führen, wurde mit dem neurotrophen Faktor BDNF sowohl das RGZ-Axonende im Colliculus superior als auch das Soma in der Retina stimuliert. 24 Stunden nach Stimulation am Axonende wurde eine Erhöhung der retinalen Erk5-Phosphorylierung und gleichzeitig ein leichter Abfall von phospho-Erk1/2 bei kontanten gesamt-Erk5- und –Erk1/2-Spiegeln beobachtet. Nach 48 Stunden war der Prosphorylierungseffekt von Erk5 deutlicher, die entsprechenden phospho-Erk1/2-Werte normalisierten sich. Wurden die RGZ mittels intravitrealen Injektionen mit BDNF am Zellsoma stimuliert, war 48 Stunden später eine signifikante Erhöhung von retinalem phospho-Erk5/gesamt-Erk5 zu beobachten. Die phospho-Erk1/2/gesamt-Erk1/2-Spiegel zeigten einen deutlichen Anstieg, der aber aufgrund starker Schwankungen statistisch nicht signifikant war. Hiermit wurde nachgewiesen, dass bei retrograder Stimulation über das Axonende ausschließlich Erk5 und nicht Erk1/2 aktiviert wird, während die Kaskade der neurotrophen Signalwege bei direkter Zellsomastimulation über beide Moleküle läuft. Die physiologische Versorgung der RGZ mit neurotrophen Faktoren vom Colliculus superior wurde durch eine Sehnervdurchtrennung unterbunden bzw. durch eine Sehnervquetschung schwer beeiträchtigt. Entgegen der Arbeitshypothese wurde eine Erhöhung der retinalen phospho-Erk5-Spiegel in beiden Tiermodellen nachgewiesen.


Kurzfassung in Englisch

The role of erk5 for the neurotrophic pathways of retinal ganglion cells of rats has been researced. It has been shown, that erk5 expression occurs in retinal ganglion cells, but also in glia cells and bipolar cells in smaller amounts. The retinal level of pErk5 increases in older age, while the "whole"-erk5-level stays contantly. Instead, the cerebral level of pErk5 and "whole"-erk5-level decrease by ageing.
An important difference has been shown between application of brain-derived-neurotrophic-factor in the eye and in the colliculus superior. I tried to verify and to transfer the in vitro results of the paper Watson et al 2001 into "in vivo situation". Really, the mitogen-activated protein kinase (MAPK) signaling pathways used by neurotrophins during retrograde signaling differ from those used following direct stimulation of the cell soma.
Towards our hypothesis, there were an increase of retinal pErk5-levels after stopping retrograde signaling with optic nerve transection/crush.


SWD-Schlagwörter: Erk5 , MAPK , reinale Ganglienzelle , neurotrophische Signalwege
Freie Schlagwörter (englisch): Erk5 , MAPK , retinal ganglion cell , neurotrophic pathway
Institut: Univ.-Augenklinik
Fakultät: Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum
DDC-Sachgruppe: Medizin und Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Lagrèze, Wolf A. (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 30.03.2012
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum: 21.09.2012
Indexliste