Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-87833
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/8783/


Lee, JungMi

Cumulative learning and schematization in problem solving

Kumulatives Lernen und Schematisierung beim Problemlösen

Dokument1.pdf (1.766 KB) (md5sum: 1ac9a46041f5068e3479de64a260a11b)

Kurzfassung in Deutsch

Die vorliegende Arbeit erklärt das theoretische Konzept und den Rahmen für “kumulatives Lernen”, das sich mit der schrittweisen Entwicklung von Wissen und Fähigkeiten im Zeit- und Lernverlauf beschäftigt. Die Studie untersucht dabei die kognitiven Prozesse und Lernstrategien, die im kumulativen Lernen in Bezug auf Konzept- und Schemakonstruktion beim Problemlösen enthalten sind. Die Kernannahme kumulativen Lernens ist, dass Lernen bei Menschen von Natur aus kumulativ geschieht, so dass gelerntes Wissen, welches man durch unterschiedliche Erfahrungen erlangt, konsolidiert, reproduziert und für weitere Lernsituationen genutzt werden kann.
Um dieses Rahmenmodell zu untersuchen, wurde eine Studie durchgeführt, deren Ziel es war, kumulatives Lernen im Rahmen des menschlichen Lernprozesses umfänglich zu beschreiben. Die Studie stellt 49 Fälle des in Südkorea öffentlich zugänglichen Archivs für Interviewaufzeichnungen mit 22 High School Studenten im zweiten und dritten Jahr vor, die sich auf die Aufnahmeprüfung des College vorbereiteten – den College Scholastic Ability Test (CSAT) – und 27 College-/Universitätsstudierende im ersten und zweiten Jahr, die den CSAT in Korea absolviert haben. Das Korea Educational Broadcasting System (EBS) strahlte die in dieser Studie verwendeten Interviews unter dem Titel “Der Königsweg zum Lernen” in der Zeit von August 2009 bis Juni 2011 im Fernsehen aus, um effektive und effiziente Lernprozesse und Strategien bei Schülerinnen und Schülern vorzustellen, die sich auf die College-Aufnahmeprüfung in Korea vorbereiten. Die Auswertungen geben Evidenzen für zwei Kategorien kognitiver Prozesse: Wissensaggregation (mit acht Unterkategorien) und Wissensabstraktion (mit fünf Unterkategorien); sowie drei Kategorien von Lernstrategien: kognitive Strategien (mit 13 Unterkategorien), metakognitive Strategien (mit sieben Unterkategorien) und soziale/affektive Strategien (mit drei Unterkategorien). Die Studie gibt damit tatsächlich Evidenzen dafür, dass alle kognitiven Prozesse beim Lernen kumulativ miteinander interagieren und dass Lernen in jeder Sequenz somit von der vorherigen abhängt. Die schrittweise Entwicklung und Verbesserung komplexer kognitiver Strukturen, die in jedem Teilprozess des Lernens erreicht werden, werden durch Schematisierung sinnvoll zu umfangreichem Lernen im Lernverlauf zusammengesetzt.


Kurzfassung in Englisch

This study defines the theoretical concept and framework of “cumulative learning,” which deals with the gradual development of knowledge and skills over time in the course of learning. In doing this, this study investigates the cognitive processes and learning strategies inherent to cumulative learning in relation to concept and schema construction in problem solving. The core assumption underlying cumulative learning is that the learning of humans and any other animals is cumulative by nature so the learned knowledge that one has obtained through various experiences are consolidated, reproduced, and exploited for further learning situations. The study presents 49 cases of the publicly available archival interview record involving 22 second and third-year high school students, who were preparing to take the college entrance examination, College Scholastic Ability Test (CSAT), and 27 first and second-year college/university students who had taken the CSAT in Korea. The interviews used in this study broadcasted on a TV program from August 2009 to June 2011 by Korea Educational Broadcasting System (EBS) to introduce effective and efficient learning processes and strategies in students preparing for the college entrance examination in Korea, titled “The Royal Road to Learning.” The results show the two categories of cognitive processes: aggregation (with 8 subcategories) and abstraction (with 5 subcategories) of knowledge; and the three categories of learning strategies: cognitive strategies (with 13 subcategories), metacognitive strategies (with 7 subcategories), and social/affective strategies (with 3 subcategories). This study suggests that entire cognitive processes in learning interact with each other cumulatively and that learning in each sequence thus depends on the previous one. The gradual development and improvement of complex cognitive structures accomplished in each part of learning is meaningfully compiled into a comprehensive learning through schematization during the course of learning. This study aims to provide a detailed theoretical account of how cumulative learning functions in human learning process.


SWD-Schlagwörter: Kumulatives Lernen , Schematisierung
Freie Schlagwörter (englisch): Cumulative Learning , Schematization
Institut: Institut für Erziehungswissenschaft
Fakultät: Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaftliche Fakultät
DDC-Sachgruppe: Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Seel, Norbert M. (Prof. Dr.)
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 16.10.2012
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum: 07.11.2012
Indexliste